Welche Bücher gibt es, die man gelesen haben muss?

  • von
Bücher über Sofa, Bücher, die man gelesen haben muss

Wie heißt Pippi Langstrumpf nochgleich mit vollem Namen? Wollen Sie mitreden können? Dann ist unsere Liste genau richtig für Sie! Wir haben sie in Kinderbücher, Bücher für Teenager und Erwachsenenbücher unterteilt. Natürlich kann man auch als Erwachsener noch Kinderbücher lesen, wenn man sich unterhalten fühlt.

Übrigens: Pippi Langstrumpf heißt mit vollem Namen „Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter“.

Eine klassische Richtschnur fürs Lesen

Wir stellen Ihnen ein paar Bücher vor, die man unserer Ansicht nach gelesen haben muss.

Als Kind

Als Teenager

Als Erwachsener

Als Kind

Grimms Märchen


Mio, mein Mio


Pipi Langstrumpf


Die unendliche Geschichte


Die kleine Hexe


Alice im Wunderland


Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer: Kolorierte Neuausgabe


Tom Sawyer & Huckleberry Finn



Der Regenbogenfisch


Charlie und die Schokoladenfabrik


Insel der blauen Delfine


Prinz Eisenherz.


Als Teenager

Die Schatzinsel


Das Bernstein-Teleskop


  • Der Planet der Affen
  • Und Gott sprach: Wir müssen reden!
  • Sansibar oder der letzte Grund.
  • Les Trois mousquetaires
  • Kabale und Liebe: Ein bürgerliches Trauerspiel
  • Die Leiden des jungen Werther
  • Boot Camp

Als Erwachsener

  • Das Parfum: Die Geschichte eines Mörders
  • Schachnovelle
  • Die Räuber: Ein Schauspiel
  • Der Vorleser
  • Die Physiker. Eine Komödie in zwei Akten
  • La Divina Commedia. Inferno
  • Narziß und Goldmund.
  • Casino Royale: James Bond 007
  • Die Vermessung der Welt
  • Faust: Eine Tragödie (Erster und zweiter Teil)
  • Der Name der Rose

Bibliomanie auf die Spitze getrieben

Unsere Liste mit Büchern, die man gelesen haben sollte, kann man natürlich noch viel größer machen. Wir finden jedoch, die obigen Bücher sind ein guter Anfang!

Eine andere Zeit – Attraktive Werke der Weltliteratur

Jeder fragt sich mal, was man unbedingt gelesen haben sollte – den Lesekanon von bekannten Literaturkritikern, diverse Internet-Listen, Empfehlungen von Freunden oder doch die sog. „Weltliteratur“? Doch welche Empfehlung ist die richtige? Weltliteratur bedeutet, dass das Buch eine bestimmte Auswirkung auf die Welt oder zumindest die Welt der Literatur hatte. Das ist schon mal ein guter Anhaltspunkt. Das Buch muss also – zu seiner Zeit – etwas Besonderes gewesen sein. Manchmal sind diese alte Literatur ungewöhnlich modern. Oft ist sie jedoch auch genauso schwer zu lesen. Es war einfach eine andere Zeit. Und genau das ist das Faszinierende daran!

Was ist ein Klassiker?

Ein Klassiker dagegen ist nicht unbedingt ein Buch der Weltliteratur. Ein Klassiker kann einfach ein unterhaltsames Werk sein, das sich durch seinen künstlerischen Wert im Lifestyle einer bestimmten Gesellschaftsgruppe manifestiert hat. Es kann ein Buch sein, an das man gerne zurückdenkt, und das sich erst mit der Zeit zu einem Kultbuch entwickelt hat. Das Buch ist auch heute noch verfügbar, z.B. „Die Schatzinsel“ oder „Der Graf von Monte Christo“, das sich nach 1846 soz. zu einem Kult-Buch für Zeitungsleser entwickelt hatte. Zuerst erschien das Werk als Fortsetzungsroman in der Zeitschrift „Le Journal des débats“. Das Werk wurde ein riesen Erfolg und wurde viele Male übersetzt und adaptiert.

Empfehlungen durch Freunde

Natürlich können Sie auch Ihre Freunde fragen, welche Bücher denn ihnen gefallen würden. Ihre Freunde und Ihre Familienmitglieder kennen Ihren Geschmack am besten. Für Bücherwürmer ist es doch das Schönste, jedes Weihnachten ein neues Buch auspacken zu dürfen. Und ist es erst mal angefangen, liest es sich wie von selbst – besonders, wenn man Weihnachtsferien oder -Urlaub hat. Wenn draußen der Schnee liegt, kann man sich gemütlich in den Sessel kuscheln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.