Bücher über das Coronavirus

  • von
Buecher Ueber Coronavirus

Bücher über das Coronavirus sind gerade sehr gefragt, obwohl es noch nicht viele davon gibt. Im Asterix-Band „Asterix in Italien“ kommt z.B. der Wagenlenker „Coronavirus“ vor. Doch das ist nicht gemeint. Gemeint sind Bücher, die den 2020 ausgebrochenen Virus behandeln. Wir stellen Ihnen einige erste vor:

Wo gibt es Bücher über das Coronavirus?

Info: Bücher über das Coronavirus sind noch nicht leicht zu finden. Bevor sie ein Buch über das Coronavirus suchen, sollten Sie sich auf der Webseite des Gesundheitsministeriums informieren. Dort stehen aktuelle Informationen. Außerdem gibt es viele Informationen auf Infektionsschutz.de. Wir übernehmen keine Garantie für die Richtigkeit der Informationen, die in Tavernus oder in den angegebenen Büchern stehen:

Erste Bücher über das Coronavirus

Bei den Büchern sind einige Ratgeber dabei, aber auch normale Sachbücher.

Siegfried Stoll

Coronavirus: Alles, was Sie wissen müssen

Ein Ratgeber nur zur Aufklärung.


Eno Forcer

Notfallplan: Überleben bei Epidemien und Krisen – Coronavirus, Naturkatastrophen und Vandalismus

Praxisnahe Tipps auf nur wenigen Seiten.


Gerhard Kappler

Das Corona-Virus : Die Erde reinigt sich ! – Mit einem Vorwort und in Zusammenarbeit mit Dr. med. Andreas Weiß

Ein Buch über das gefährliche Virus.


Fang Fang

Wuhan Diary: Tagebuch aus einer gesperrten Stadt (Deutsch) Gebundene Ausgabe – 30. Mai 2020

Ein Tagebuch.


Nathan Wolfe

The Viral Storm: The Dawn of a New Pandemic Age

Ein Virusjäger


Es gibt noch kein richtig gutes Buch über das Coronavirus.

Um ein richtig gutes Buch zu schreiben, das das Thema komplett erfasst, ist noch weitere Forschung nötig. Die hier angegebenen Bücher sind nur eine Erstinformation.

Behandlungsmöglichkeiten für das Coronavirus

Nach der Infektion mit dem Coronavirus verlaufen die meisten Erkrankungen mild, etwa vier von fünf. Doch es gibt auch schwerere Fälle, die insbesondere Menschen mit bereits geschwächtem Immunsystem betreffen. Eine spezielle Behandlung mit Impfstoffen oder einem speziell ausgerichteten Medikament steht nicht zur Verfügung. Je nach Heftigkeit der Beschwerden werden jedoch Maßnahmen angewendet, die die Heilung unterstützen. Viele Biotech-Firmen arbeiten bereits an der Entwicklung bzw. Testung eines Impfstoffs.

Welche Übertragungswege beim Coronavirus?

Auch durch Personen, die nur leichte Symptome zeigen, kann man sich anstecken. Es gibt einige Übertragungswege.

  • Tröpfcheninfektion
    Beim Sprechen oder Atmen können kleine Partikel in die Luft gelangen, die andere einatmen und sich so anstecken. Man nennt dies Tröpfcheninfektion. Sie kann von Mensch zu Mensch erfolgen.
  • Hände
    Auch durch die Hände kann der Virus übertargen werden, wenn man sich z.B. an die Schleimhäute des Mundes oder der Nase fasst. Auch die Bindehaut der Augen kann ein Übertragungsweg sein.
  • Weitere Übertragungswege noch nicht geklärt
    Es könnte auch weitere Übertragungswege geben. Ob das Virus durch Stuhl übertragen werden kann, wird untersucht, Ergebnisse dazu werden noch erwartet. Viele Bücher über das Coronavirus stellen nur Vermutungen auf.

Wie schütze ich mich gegen das Coronavirus?

  • Kein Händeschütteln
  • Händewaschen ordentlich
  • Richtiges Niesen und richtiges Husten
  • Abstand zum Erkrankten (Eins-Zwei Meter)
  • Bei erhöhtem Risiko einfach mal zuhause bleiben und sich auf diesem Weg schützen.
  • Nicht zu lange gegenüber Erkrankten stehen und reden
  • Informationen des Bundesgesundheitsministeriums beachten
  • Geschirr und Haushaltsgegenstände wie Kleidung sollte man nicht mit anderen teilen, ohne sie zu reinigen.

Viele Bücher über das Corona beschreiben, wie man sich schützt.

Warum 14 Tage Quarantäne?

Wer mit Erkrankten in Kontakt gekommen ist, sollte sich selbst 14 Tage in Quarantäne begeben. Denn 14 Tage ist die Zeit, die zwischen dem Anstecken und dem Auftreten von Krankheitszeichen liegen kann. Wer Anzeichen bemerkt, sollte von zuhause aus seinen Arzt anrufen. Er sollte es unbedingt melden, so dass das Gesundheitsamt in ständigem Kontakt mit ihm oder ihr stehen kann. Kontakte mit anderen Personen sind einzuschränken. Eine gute Belüftung sollte gewährleistet sein.

Wo finde ich Informationen über das Conoravirus?

Wer erstmal nicht an Büchern über das Coronavirus interessiert ist und sich informieren will, kann dies über die Seite des Robert Koch Instituts tun.
Bücher über das Coronavirus sind oft überbläht.

Gibt es einen Impfstoff gegen das Coronavirus?

Nein. Es wird an Impfstoffen gearbeitet.

Kann ein Mundschutz schützen?

Wer am Coronavirus erkrankt ist und raus muss, sollte einen Mundschutz tragen. Der Mundschutz empfiehlt sich also eher für Kranke. Gesunde Personen sollten sich auf die effektivsten Maßnahmen verlassen wie oben angegeben. Ärzte sollten unbedingt einen guten Mundschutz tragen, der auch hilft – wenn sie Betroffene oder Verdachtsfälle untersuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.